Unsere Krippengruppen

„Gemeinsam mit Eltern möchten wir den Kindern vielfältige Entwicklungsräume geben und sie aus christlichem Glauben mutmachend begleiten.“

Daher legen wir besonderen Wert auf das Aufnahmegespräch, den Informationsabend und die Eingewöhnung.
Das Aufnahmegespräch führen wir gern in der häuslichen Umgebung des Kindes. Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen und miteinander vertraut werden. Damit wir in unserer pädagogischen Arbeit gut auf Ihr Kind eingehen können, liegt uns der Austausch über den bisherigen Entwicklungsverlauf Ihres Kindes am Herzen.
Die Gestaltung der Eingewöhnungszeit ist für uns, für Sie als Eltern und besonders für Ihr Kind von großer Bedeutung. Hier ist eine intensive Zusammenarbeit wichtig. Die ersten Tage verbringen die Eltern gemeinsam mit ihrem Kind ein bis zwei Stunden in der Krippengruppe. Dieser Zeitraum wird immer weiter ausgebaut. Die Aufgabe der Eltern ist es nun, sich zurückzuziehen, damit die pädagogischen Fachkräfte eine Beziehung zum Kind aufbauen können (Bezugserzieher). Für einen gelungenen Start sind eine individuelle Gestaltung der Eingewöhnungszeit und verbindliche Absprachen in der Erziehungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Kindergarten wichtige Bausteine. Rituale und Verlässlichkeit geben dem Kind Sicherheit.

Bindungssichere Kinder sind neugierig und entdeckerfreudig. Sie gestalten ihre neue Situation aktiv mit.

Kurz möchten wir unsere Arbeit anhand des Orientierungsplans für Bildung und Erziehung im Elementarbereich niedersächsischer Tageseinrichtungen für Kinder erklären. Er beschreibt Bildungsziele in neun Lern- und Erfahrungsfeldern:

 

  • Emotionale Entwicklung und Soziales Lernen wird bei den Kindern durch eine feste Bezugsperson, die Sicherheit und Geborgenheit gibt, vertieft. Die Kinder erleben ein Wir-Gefühl beim gemeinsamen Frühstück, beim Mittagessen und beim Morgenkreis.
  • Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und der Freude am Lernen passiert durch das Wahrnehmen der Umwelt mit allen Sinnen, Sortieren und Konstruieren, Zusammenbauen und Zuordnen.
  • Körper-Bewegung-Gesundheit erleben unsere Kinder durch das Wahrnehmen des eigenen Körpers im Gruppenraum, auf dem Spielflur und im Außenbereich.
  • Sprache und Sprechen findet durch die sprachliche Begleitung von Spiel-, Pflege- und Alltagssituationen statt. Auch beim Vorlesen und bei Kreisspielen wird der Wortschatz erweitert.
  • Lebenspraktische Kompetenzen werden bei den Kindern gestärkt, indem genügend Raum und Zeit gegeben wird, ihr Tun auszuprobieren, z. B. beim An- und Ausziehen.
  • Mathematisches Grundverständnis zeigt sich in der Begeisterung, mit der die Kinder die Dinge ihrer Umgebung nach verschiedenen Eigenschaften sammeln, sortieren und vergleichen. Auf dem Bauteppich, auf dem Spielplatz, beim Waldtag …
  • Ästhetische Bildung passiert beim gemeinsamen Singen und Tanzen in den Morgen- und Mittagskreisen. Im Entdeckungsraum können die Kinder mit unterschiedlichen Materialien und Farben experimentieren.
  • Natur- und Lebenswelt erleben die Kinder auf unserem naturnah gestalteten Außengelände.
  • Ethische und religiöse Fragen-Grunderfahrungen menschlicher Existenz nehmen die Kinder durch verschiedene Feste, Traditionen und Rituale wahr und machen erste Erfahrungen mit anderen Kulturen.

Tagesstruktur in der Krippe

  • 8.00 – 8.45 Uhr: Bringzeit – Möglichkeit zum Austausch mit den Eltern
  • 8.45 Uhr: Morgenkreis – gemeinsames Singen, Fingerspiele, erste Kreisspiele
  • 9.00 Uhr: Gemeinsames Frühstück
  • 9.20 Uhr: Hygiene- und Pflegezeit – Wickeln, Hände waschen
  • 9.30 Uhr: Freispielzeit im Gruppenraum, Angebote im Intensivraum
  • 10.50 Uhr: Kurze Versammlung um den runden Teppich, Hygiene- und Pflegezeit
  • 11.15 Uhr: Gemeinsames Mittagessen
  • 12.00 Uhr: Hygiene- und Pflegezeit
  • 14.00 Uhr: Knusperpause
  • 14.15 Uhr: Abschlusskreis
  • 14.30 Uhr: Abholzeit
  • anschließend Schlafenszeit, Spielzeit

Kleidung:
Hausschuhe oder Stoppersocken und bequeme Kleidung tragen dazu bei, dass sich Ihr Kind in unseren Räumen gut und sicher bewegen kann. Wind- und wetterfeste Kleidung lassen uns bei jedem Wetter auf den Spielplatz gehen, und genügend Wechselwäsche ist im Krippenalter einfach sinnvoll. Bitte versehen Sie die Kleidungsstücke Ihres Kindes mit Namen.

Waldtag:
Einmal im Monat gehen wir mit den Krippenkindern in den Wald.

Turnen:
Der Bewegungsraum des Kindergartens steht den Krippenkindern dienstags und donnerstags zur Verfügung.

Frühstücksbuffet:
Jeden Mittwoch ist Frühstücksbüffet. An diesem Tag benötigt Ihr Kind kein Frühstück.

Geburtstage:
Geburtstage werden mit einer besonderen Tagesgestaltung gefeiert.

Kontakt

Franziskus Kindergarten &
Familienzentrum Lechtingen
Schulweg 8
49134 Wallenhorst
Tel.: 05407 - 9780

E-Mail Kindergarten:
info@franziskus-kindergarten-lechtingen.de
E-Mail Familienzentrum:
info@familienzentrum-lechtingen.de

Ferien - 2019/2020

    •  Brückentag im Herbst: Fr, 4.10.19
    •  Weihnachten: 23.12.19 - 3.1.20
    •  Ostern: 9.4.20 - 14.4.20
    •  Brückentag: Fr, 22.5.20
    •  Mitarbeitertag: Di, 2.6.20
    •  Sommerferien: 20.7. - 7.8.20
    •  Planungstag: Mo, 10.8.20 (Kindergärten sind geschlossen)
      (angegeben ist immer der erste und letzte Ferientag)

Werden Sie Mitglied

in unserem Förderverein!